Regeln / Netiquette

Im Gegensatz zu unseren früheren Raids haben wir immer mehr Abstand von ausgeklügelten Regelwerken genommen. Man muss sich auch vor Augen halten, dass es bei den Raids neben dem Spielspaß mit dem Ziel die Spielinhalte zu bestreiten, lediglich um virtuelle Gegenstände geht.

Beuteverteilung

Es wird um die Beute gewürfelt. Dabei gilt folgender Rahmen: Jeder Spieler hat im Raid eine Rolle (auch wenn er u.U. an einem Raidtag oder in einer Begegnung gebeten wird, die Rolle zu wechseln). Die Ausstattung, die diese Rolle im Raid betrifft, hat höhere Priorität als Sekundärausstattung (umgangssprachlich: Main vor Second).

Will man Bedarf für eine Beute für die primäre Ausstattung anmelden, so würfelt man /random 100. Für jeden Gegenstand der primären Ausstattung, den man an dem Raidabend bereits bekommen hat, zieht man eine 1 von der 100 ab. Möchte man sein Interesse an Beute für die sekundäre Ausstattung kund tun, so würfelt man /random 1.

Ausrüstung und Rezepte, die nicht beim Aufheben gebunden sind und keiner für seinen teilnehmenden Charakter braucht, werden in die Gildenbank gelegt und ggf. an andere Raidmitglieder, die an dem Tag nicht dabei waren, weitergegeben. Sollte das nicht möglich sein, wird die Beute verkauft um damit Kosten zu decken. Dadurch werden beispielsweise die üblichen Reparaturen der Ausrüstung finanziert (vorausgesetzt man ist Gildenmitglied).

Vorbereitung

Es versteht sich von selbst, dass man vorbereitet zum Raid erscheint. Vorbildich ist es, wenn man immer ausreichend viel Tränke dabei hat. Auch sollten ein paar Flasks und Bufffood für den Notfall vorhanden sein. Letzteres wird aber in der Regel gestellt.

Verhalten

  • Wipes gehören zum Raiden, motzen ist daher unangebracht.
  • Wir Raiden nur etwa fünf Stunden die Woche. Das ist im Vergleich zu anderen Raids recht wenig. Daher ist es uns wichtig, die Zeit auszunutzen und zu spielen und nicht zu viel zu diskutieren. Ausführliche Taktikdiskussionen kann man auch nach oder vor dem Raid abhalten.
  • Ansagen kommen nur von ausgewählten Personen (i.d.R. vom Kampfleiter). Diese werden auch befolgt, auch wenn es sich möglicherweise nicht um die beste Entscheidung handelt. Denn es ist noch viel fataler, wenn die Spieler in unterschiedliche Richtungen ziehen.
  • Bei der Begegnung mit einem Boss herrscht Disziplin im Team Speak.
  • Es gibt keinen Preis für denjenigen, der am meisten weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.